BSV Jugendturnier am Kanzfeuer

+++BSV Jugendturnier am Kanzfeuer+++

++Blockwürstchen strikes again. Blood sweat tears am BSV Strand. Beachvolleyball at it’s best++

Die Sonne brannte unbarmherzig auf den BSV Strand nieder, als sich am vergangenen Freitag 24 Nachwuchstalente der BSV 98 Bayreuth Kaderschmiede zum legendären Kanzfeuer-Turnier trafen. Es war angerichtet; die Spatzen pfiffen es bereits seit Wochen von den Dächern: Mädels und Jungs aller Altersklasse traten an, um für „Rum und Ähre“ zu kämpfen. Während die jüngeren Spieler als Dreiermannschaft ins Turnier starteten, waren die älteren Teams klassisch zu zweit im Sand unterwegs.
In einer spannenden Vorrunde mit hart umkämpften Sätzen spielten die Teams um das Weiterkommen in die Halbfinals. Den zahlreichen Zuschauer wurde alles geboten. Die Arena am BSV Platz hallte von den wuchtigen Aufschlägen wieder. Spektakuläre Abwehraktionen folgten auf ein Feuerwerk an Angriffen. Kämpferich und mit den Messern zwischen den Zähnen wurde um jeden Punkt gefightet. Im Halbfinale setzten sich das Team Blockwürstchen (von Würstchen kann keine Rede sein, vielmehr von durchtrainiertem Muskelfilet Anm. d. Red.) gegen das Team Bayreuther Hell, angelehnt an eine Stadtbekannte Hopfentee-Marke, durch. Im zweiten Halbfinale behielt das Team Block ‚n‘ Roll gegen die austrainierten Bizeps Bitches die Nase vorne. Arnold Schwarzenegger wäre selbst in seinen guten Tagen vor Neid erblasst, ob der durchtrainierten Athletinnen und Athleten. Während die anderen Teams alle weiteren Platzierungen ausspielten, fokussierten sich die beiden Finalisten noch einmal auf das Endspiel. Und das hatte es in sich. Die Anfangsphase begann noch mit vorsichtigem Taktieren und Abtasten. Dann entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Robin spulte Kilometer in der Defense ab, die den Äthiopische Marathonkader in den Schatten stellten. Dies musste er aber auch, da auf der Gegenseite mit Toni eine Angreiferin stand, die das Runde – für den Zuschauer mit dem bloßen Auge nur schwer zu erkennen – mit gefühlten 120 km/h immer wieder ins Eckige donnerte. Szenen wie im Krieg. Beide Teams schenkten sich nichts. Auch Tobi wuchs in Annahme und Angriff über sich hinaus. Aus dem kleinen Tobi wurde an diesem Abend der riesige Tobias; aus Marylin, die mit ihren Zuckerpässen alle verzauberte, die schnellste Zuspielerin der Galaxie. Am Ende war es Robin, der mit einem artistischen longline Shot auf die Linie das Spiel für die Blockwürstchen entscheid. Was für ein Strike! Das Stadion stand Kopf. Grandios. Finale Furioso. Ein würdiger Abschluss für ein hochklassiges Turnier.